Trends und regulative Neuigkeiten im Bereich persönlicher Schutzausrüstungen - Andrea Rechtsteiner
16496
post-template-default,single,single-post,postid-16496,single-format-standard,ajax_updown,page_not_loaded,,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-15.0,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-5.4.5,vc_responsive
 

Trends und regulative Neuigkeiten im Bereich persönlicher Schutzausrüstungen

Trends and regulatory news in the field of personal protective equipment

Trends und regulative Neuigkeiten im Bereich persönlicher Schutzausrüstungen

Andrea Rechtsteiner, Small Business Standards aisbl, berichtet in ihrem Vortrag von 

Trends und regulativen Neuigkeiten im Bereich persönlicher Schutzausrüstungen

Die Europäische Kommission hat es sich zum Ziel gemacht, klein- und mittelständische Unternehmen im Bereich der europäischen Normierung zu unterstützen. SBS (Small Business Standard Association) vertritt die klein- und mittelständischen Unternehmen in Europa durch die SBS Experten in den internationalen Normungsgremien der jeweiligen Sektoren – hier Persönliche Schutzausrüstung in der gesamten textilen Kette. Für persönliche Schutzausrüstung wird die Dienstleistung rundum Beschaffung, Pflege und Instandhaltung immer wichtiger, dies wird sowohl im professionellen Gewerbe des Service als auch in der europäischen Standardisierung berücksichtigt. Außerdem werden durch die gesetzliche Verringerung von Grenzwerten zusätzliche Berufe und Tätigkeiten für den Einsatz von PSA in der Gefährdungsbeurteilung relevant.

Trends in der persönlichen Schutzausrüstung

bedeuten nicht nur Verbesserungen in Optik und Funktion, gleichzeitig ergeben sich hieraus Herausforderungen in Bezug auf Reparaturfreundlichkeit und Lebensdauer. Besonders das Zusammenspiel mit anderen technologischen Bereichen in Verbindung mit Textil- und Konfektion haben die Sicherheit und Gesundheit des Anwenders im Fokus. Hieraus ergeben sich bahnbrechende Entwicklungen als smarte Textilien.

In gleicher Weise wie die Anforderungen an die persönliche Schutzausrüstung selbst, steigen auch die Ansprüche an die einzelnen Mitarbeiter der herstellenden textile Kette und die verantwortlichen Dienstleister rundum die Pflege und Instandhaltung. Die gesamte Branche muss der Aus- und Weiterbildung ihrer Mitarbeiter mehr Aufmerksamkeit widmen. Zum einen, um den Anwender von PSA und seinem Arbeitgeber besser zu beraten und mit der richtigen PSA auszustatten, mit den neuesten Entwicklungen Schritt zu halten und zum anderen weiterhin attraktive Arbeitsplätze in der Branche zu bieten.

IDC 2019

Trends und regulative Neuigkeiten im Bereich persönlicher Schutzausrüstungen

 

 

Andrea Rechtsteiner
a.rechtsteiner@andrea-rechtsteiner.de