Industrielles Waschen macht Sinn - Andrea Rechtsteiner
16092
post-template-default,single,single-post,postid-16092,single-format-standard,ajax_updown,page_not_loaded,,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-15.0,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-5.4.5,vc_responsive
 

Industrielles Waschen macht Sinn

Industrielles Waschen macht Sinn

Nicht immer macht es Sinn seine Kleidung selbst zu waschen. Die private Haushaltswäsche hat Vorteile, aber auch erhebliche Nachteile. Vor allem wenn es darum geht wichtige Funktionen persönlicher Schutzausrüstung dauerhaft zu gewährleisten und die erforderlichen Normen zu jeder Zeit zu erfüllen, kommen Träger kaum um das Einschalten eines textilen Dienstleisters herum. Die Unternehmen des Textil Service waschen nach normierten Verfahren.

ISO 15797 + ISO 30023: Testverfahren und Qualifikation für die industrielle Wäsche

Die ISO 15797 wurde erarbeitet, um Hersteller, Lieferanten und Wäschereien zu unterstützen, Arbeitsbekleidung in Bezug auf deren Verwendbarkeit für die professionelle Industriewäsche zu bewerten und zu kennzeichnen. Insbesondere findet die ISO 15797 bei persönlicher Schutzausrüstung (PSA) Anwendung. Die Norm hat sich im Textil Service sehr bewährt, galt aber lange als unübersichtlich. So entstand die Forderung, die Inhalte klar, einfach und für jeden verständlich zu transportieren. Die ISO 15797 als Norm für Testverfahren wird nun ergänzt von der ISO 30023, die anhand von graphischen Symbolen (Piktogrammen) die passenden Waschprozesse darstellt.

Da es sehr unterschiedliche industrielle Pflegemethoden gibt, normiert die ISO 15797  eine Auswahl an Belastungsprüfungen. Das Resultat der Belastungsprüfungen ist an den Piktogrammen abzulesen, die die ISO 30023 zusammenfasst. Damit wird übersichtlich gezeigt, welche Prüfungen an dem jeweiligen Textil durchgeführt worden sind. Es handelt es sich bei den Piktogrammen der ISO 30023 um eine Qualifizierungs-Auszeichnung, nicht um eine Pflegeanleitung. Insoweit unterscheidet sich die Pflegekennzeichnung für industrielles Waschen deutlich von der Pflegekennzeichnung für die private Wäsche.

Das ISO 30023 Piktogramm im Detail

Es besteht aus drei Balken, die von links nach rechts zu lesen sind:

  • Dick schwarz unterlegt und sofort erkennbar das PRO für Profis (professionelle industrielle Reinigung und Wiederaufbereitung von Berufskleidung).
  • Der Streifen in der Mitte mit der Zahlenreihe markiert – auch schwarz unterlegt – welche von den acht aufgereihten Waschprozessen nach ISO 15797 jeweils getestet wurde.
  • Ganz rechts die Trocknungsprozesse, die oben – wenn vorhanden – mir waagerechten Linien im Kasten auf einen Schrank- oder Tunnelfinisher hinweisen und unten – wenn vorhanden – mit einem Sechseck im Kasten auf eine Trocknung im Tumbler.

pro-label-beispiele

Der Bekleidungshersteller legt die Verwendung dieser Symbole durch Qualifizierung der Bekleidung als für die Industriewäsche geeignet fest. Intention ist, dass die Kleidungsstücke optimal gepflegt werden können.

 

Andrea Rechtsteiner
a.rechtsteiner@andrea-rechtsteiner.de